Offener Ganztag

Die offene Ganztagsgrundschule Atsch (OGS)

 

Seit 2006 besteht das Angebot zur Nachmittagsbetreuung im Rahmen der OGS.

 

Mittagessen, Hausaufgaben, Freispiel und Kursangebote bestimmen die Nachmittagsbetreuung

 

Das Mittagessen wird in den Tagesablauf der Kinder in die Zeit zwischen dem Unterrichtsende und den außerunterrichtlichen Angeboten eingebunden. Beim gemeinsamen Mittagessen wird auf Tischkultur und Tischmanieren Wert gelegt. Gleichzeitig birgt es für die teilnehmenden Kinder einen Erfahrungsraum, in dem sie die positive Wirkung von Gemeinschaft wahrnehmen können. Die Teilnahme am Mittagessen ist verpflichtend. Es wird ein warmes Essen angeboten, jedoch ist es auch möglich, dass die Kinder von zu Hause einen Imbiss mitbringen. Dieser kann, falls gewünscht, in einer Mikrowelle gewärmt werden.

 

Die Hausaufgaben werden in kleineren Gruppen angefertigt. Dabei hat die Begleitung der Kinder mit dem Ziel der Förderung selbstständigen Arbeitens große Bedeutung. Eine enge Verzahnung mit dem Vormittagsbereich der Schule geschieht durch den gezielten Einsatz von Lehrkräften mehrmals in der Woche. Dadurch wird u. a. eine Förderung in den Bereichen Mathematik und Deutsch gewährleistet.

 

Kursangebote wie „Hand und Fuß“ (Sinnesschulung), Fußball, Leichtathletik, Zumba, Rhythmus und Musik fördern die sportlichen, kreativen und musischen Fähigkeiten der Kinder.

 

Ein ständiger Austausch mit den Erziehungsberechtigten ist ein wichtiger Bestandteil der OGS. Regelmäßig werden Elterninformationen herausgegeben und die Eltern im direkten Gespräch auf Besonderheiten oder Probleme hingewiesen. Einmal im Jahr findet ein Elternabend speziell für die OGS-Eltern statt. Mit regelmäßigen Fragebogenaktionen wird ein Meinungsbild bei den Eltern und den Kindern geschaffen.

 

Als Träger der OGS setzt der Sozialdienst katholischer Frauen das Betreuungspersonal ein.

 

Eine sozialpädagogische Fachkraft steht als Koordinatorin der Angebote in der OGS, als Bindeglied zwischen Vor- und Nachmittagsbereich, Eltern und OGS, Träger und OGS bereit. Eine Erzieherin und weitere Betreuerinnen sind für die Kinder in drei Gruppen zuständig. In der Küche wird eine zusätzliche Hilfe nur für diesen Bereich eingesetzt.

Für die offenen Angebote stehen außerschulische Partner und Einzelpersonen zur Verfügung.

In den Sommerferien gibt es ein zusätzliches (kostenpflichtiges) Betreuungsangebot über zwei Wochen, in den Herbst- und Osterferien ein solches, das eine Woche dauert. Der Bedarf wird jeweils rechtzeitig abgefragt.

 

Seit dem Schuljahr 2017/2018 werden am Einkommen orientierte, gestaffelte Elternbeiträge durch die Stadt Stolberg erhoben.

Sollte ein Geschwisterkind zeitgleich eine Kindertagesstätte der Stadt Stolberg besuchen, reduziert sich der OGS-Beitrag um die Hälfte.

Das Mittagessen wird tagesgenau abgerechnet und kostet zur Zeit 2,90 Euro pro Mahlzeit. Bei der Bestellung wird berücksichtigt, dass Kinder aus verschiedenen, zum Beispiel religiösen Gründen bestimmte Lebensmittel nicht essen.